Katzen haben Heilkräfte

Wußtest Du…..? ….dass Deine Katze magische Heilkräfte hat?

Katzen sind Balsam für die Seele und wer eine Katze hat, braucht keinen Therapeuten. Sie sind wunderbare Wesen und kommen zu einem, wenn das Herz einmal ganz traurig ist. Sie bringen Freude ins Leben und haben die Fähigkeit, dass wir uns wieder rundum wohlfühlen.

Katzen wollen nicht uns gefallen, sie wollen, dass wir Ihnen gefallen und das macht uns Menschen glücklich. Wir haben das Gefühl nicht allein zu sein, für jemanden da zu sein und dafür bekommen wir unendlich viel zurück.

Wenn ich nach einem anstrengenden und stressigen Tag nicht abschalten kann, brauche ich nur meine selig schlafenden Katzen anzusehen. Das gleichmäßige Atmen, diese süßen Gesichter und schon verspüre ich den Drang, mich hinzusetzen und mit ihnen zu kuscheln. Sobald ich sitze, kommen sie auch schon und schmiegen sich an mich oder legen sich auf meinen Schoss. Das Streicheln ihres seidigen Fells allein ist schon Beruhigung genug, aber wenn sie dann anfangen zu schnurren, ist meine Welt wieder in Ordnung. 

Und das ist nicht nur mein persönliches Empfinden, sondern hat sogar einen wissenschaftlichen Hintergrund:

Katzen holen uns in die Gegenwart, ins Hier und Jetzt. Und dort können wir glücklich sein und schütten Serotonin aus, das Glückshormon. Dieses wiederum wirkt sich positiv auf unser Herz-/Kreislaufsystem und unser Verdauungssystem aus. Das Schnurren von Katzen reduziert nachweislich Stress und das Streicheln einer Katze hat eine beruhigende Wirkung auf uns. Weniger Stress bedeutet, dass sich der Blutdruck senkt, das Herzinfarktrisiko sinkt und das Immunsystem gestärkt wird. 

Das Schnurren einer Katze erfolgt laut Tierforschern auf einer Frequenz, die Knochen, Sehnen, Bänder und Muskeln schneller heilen lässt, was sich dann gerade bei Osteoporose, Knochenbrüchen und Bänderrissen sehr positiv auswirken soll. Ebenso soll es eine sehr beruhigende und schmerzlindernde Wirkung bei starken Kopfschmerzen haben.

Katzen spüren, wenn es einem nicht gut geht. Ich war einmal von jetzt auf gleich sehr krank und mir ging es gar nicht gut. Da kamen Momo und Teddy zu mir ins Bett. Teddy legte sich vorn an meinen Bauch, die Momo hinten an meinen Rücken und beide schnurrten so stark und so laut, wie sie es vorher noch nie getan hatten. Das tat mir unendlich gut und es ging mir tatsächlich schon nach einiger Zeit wieder viel besser. Erst dann gingen auch meine beiden Fellnasen wieder. Katzen spüren instinktiv, wenn mit uns etwas nicht stimmt und sie wissen, was uns gut tut. 

Für mich sind Katzen Balsam für die Seele, den Körper und den Geist. Sie holen uns immer wieder auf den Boden zurück und bringen Liebe in unsere Herzen.

Du hast keine Katze? Dann schenke ich Dir ein Schnurren ❤

Dir gefällt dieses Design??? Gibt es hier: Katzenflüstern Fashion Style

Advertisements

Niemals wasche Stinkekissen

„Katzen mögen keine Veränderungen“ predige ich beinahe täglich gebetsmühlenartig jedem, der es hören oder auch nicht hören will. Viele Verhaltensauffälligkeiten haben ihre Ursache in einem veränderten Lebensumstand von Katzen. Bei meinen eigenen Fellnasen achte ich penibel auf ihre Rituale, auf ihre Gewohnheiten und ihre Eigenarten. Aber trotzdem passiert auch mir einmal ein Fehler:

ICH HABE DIE DECKEN UND KISSEN MEINER FELLNASEN GEWASCHEN !!! Weiterlesen

Halloween – die Hexen fliegen

Halloween steht vor der Tür und da ich neben meiner großen Leidenschaft für Katzen auch noch gerne kreativ bin, habe ich meine kleine Kollektion für Teil- und Vollzeithexen entworfen. Wer also noch nichts COOLES für Halloween hat, sollte unbedingt mal in meinen Shop bei Spreadshirt reinschauen.

Bis zum 09.10.2017 habe ich die Preise in meinem Shop um 20% gesenkt und der Versand ist kostenfrei mit dem Code FSH17 Weiterlesen

Unsauberkeit bei Katzen

Das Thema Unsauberkeit bei Katzen ist immer wieder ein großes Thema in Foren, in Katzengruppen, bei Katzentreffen und natürlich in meiner Praxis. Ca. 30% aller Verhaltensprobleme von Katzen zu denen ich gerufen werde, haben den Hintergrund, dass die Tiere unsauber geworden sind. Urinieren oder Koten außerhalb des Katzenklos zeigt immer deutlich an, dass es einen Mißstand im Umfeld des Tieres gibt, vorausgesetzt, dass eine Erkrankung (z.B. Harnwegsinfekte, Harngrieß, Erkrankungen des Verdauungstraktes, Leber- oder Nierenerkrankungen) ausgeschlossen werden kann. Wenn der gesundheitliche Aspekt abgeklärt wurde und nur ein Mißstand infrage kommt, muss man sich ganz akribisch auf die Suche nach der Ursache für die Unsauberkeit machen. Weiterlesen

Fummelbrett u. Fummelflasche

Jeder Katzenhalter möchte eine glückliche und ausgeglichene Katze haben. Beides erlangen Katzen durch die Befriedigung ihrer Katzenbedürfnisse wie jagen, lauern, schlafen, fressen, trinken, kratzen, frische Luft, viel Zuwendung, Rituale, Spiel-, Beschäftigungs- und Kratzmöglichkeiten. Weiterlesen

Pampasgras…Gefahr für Katzen

Pampasgras ist zwar nicht giftig für Katzen, hat aber – wie viele andere Ziergräser auch  – gefährliche Widerhaken, die lebensgefährliche Verletzungen in der Speiseröhre und im Magen der Katze verursachen können. Im günstigsten Fall bekommt ein Tierarzt das Gras mit einer Pinzette wieder aus dem Hals oder kann noch operieren. Im schlimmsten Fall sind die Verletzungen im Innern der Katze zu groß. Weiterlesen

Sterilisation und Kastration

Mir fällt in letzter Zeit immer wieder auf, dass einem Großteil der Katzenhalter der Unterschied zwischen einer Sterilisation und einer Kastratrion nicht bekannt ist. Viele denken, dass Kätzinnen (weibliche Form der Katze als Oberbegriff) sterilisiert und Kater kastriert werden. Aber so ist das nicht und deswegen möchte ich darüber heute einmal aufklären (das ist bei Hunden im übrigen genauso). Weiterlesen

KATZEN – NEIN

noe-pink-wordpressJEDER Katzenhalter kennt dieses Bild.

Wenn eine Katze etwas nicht will, dann will sie nicht und sie teilt es einem auf diese unmissverständliche Art und Weise mit.

NÖ bedeutet NÖ.       NÖ = NEIN ohne Diskussion !!!

Katzen leben ihr Leben wie es ihnen gegeben wurde und gehen den Weg, den sie für richtig halten. In wievielen Situationen hättest Du in der letzten Woche am liebsten NÖ gesagt? Nö, ich habe eine andere Meinung. Nö, ich würde gerne etwas anderes tun. Nö, ich möchte nicht auch noch die 100. Überstunde machen.

Weiterlesen

Vogelgrippe – Hausarrest für Katzen

Ich habe diesen Beitrag schon im November 2016 geschrieben, pinne ihn aber jetzt einmal oben am Blog an und werde ihn nach Bedarf aktualisieren. Die aviäre Influenza oder im Volksmund auch Vogelgrippe oder Geflügelpest genannt ist in Deutschland ausgebrochen. Die armen Vögel.

Aber auch für unsere Haustiere hat das Konsequenzen, denn überall, wo verendete Wildvögel gefunden wurden, haben die Kreise, Gemeinden und Städte sogenannte Beobachtungsgebiete und Sperrbezirke eingerichtet. In Sperrbezirken dürfen Hunde und Katzen in einem Radius von drei Kilometern für 21 Tage und in Beobachtungsbezirken in einem Radius von zehn Kilometern für 15 Tage rund um den Fundort der an H5N8 verendeten Vögel nicht frei herumlaufen. Im schlimmsten Fall haben Katzen Hausarrest.

Aktuell (Stand 17.03.2017) ist das gesamte Stadtgebiet der Hansestadt Lübeck zum Beobachtungsgebiet erklärt worden, viele Teile sogar zum Sperrgebiet Übersichtskarte Hansestadt Lübeck. Weiterlesen

Trichter vs. Katzenbody

Irgendwann im Laufe eines Katzenlebens kommt fast jeder Katzenhalter einmal in die Situation, dass seine Katze einen Leckschutz tragen muß. Sei es nach einer Kastration oder um Kratz-/ Beiß- oder Operationswunden vor der rauhen Zunge der Katze zu schützen. Noch immer bekommt man in den meisten Fällen nach einer Operation seine Katze mit einem Trichter um den Hals vom Tierarzt zurück. Weiterlesen

Natürliche Floh- und Zeckenabwehr

Jetzt, wo wir uns endlich über mehr Sonne und die wärmeren Temperaturen freuen können, beginnt sie auch in Deutschland langsam wieder – die Zeckenzeit.  Zecken sind ab einer Temperatur von 8-10 Grad aktiv und damit ist ab Mitte März nun zu rechnen. Selbst wenn die Kälte noch einmal einbrechen sollte, schadet es ihnen nicht, sie ziehen sich lediglich noch einmal zurück. Weiterlesen

Giftige Pflanzen für Katzen

narzissenGerade jetzt stehen sie wieder in allen Läden und strömen ihren Frühlingsduft aus. Gemeint sind Narzissen, Tulpen, Hyazinthen und Primeln. Sie sind wunderschön anzusehen, jeder möchte nach dem Winter gerne einen Hauch von Frühling in sein Heim holen und auch ich liebe sie sehr, aber sie dürfen bei uns nur an einen einzigen Platz. Da, wo unsere Katzen unter gar keinen Umständen ran kommen. Katzen sind Akrobaten, können überall hinspringen, kommen (fast) überall drauf und lieben das Verbotene. Deswegen ist es umso wichtiger, dass man weiß, welche Pflanzen für Katzen giftig sind, damit man nicht nach einem grossen Leid am Ende ohne Katze ist.

Schnittblumen – nein danke Weiterlesen

Katzen kratzen an Tapeten

Warum kratzen Katzen mit den “Tatzen” an Tapeten?

Diese Frage stellen sich viele Katzenhalter und ich werde das von vielen Menschen immer wieder gefragt, warum gerade ihre Katzen an den Tapeten, Teppichen, an den Möbeln und/oder den Türrahmen kratzen und was man dagegen tun kann. Weiterlesen

Katzenknigge

teddybaerly-kleinDie meisten von euch – meine Katzenfreunde –  wissen ja instinktiv, wie man sich richtig benimmt, es gibt aber bestimmt einige, die von den nachfolgenden Tipps noch profitieren können.

Es ist serviert!

Fresse niemals aus Deiner eigenen Schüssel, wenn Du Essen vom Tisch klauen kannst. Trinke niemals aus Deiner Wasserschüssel, wenn irgendwo ein Glas Wasser (oder besser noch, mit Milch) steht, aus dem Du trinken kannst. Jammere niemals vor Hunger bevor die Leute das Futter aus dem Schrank nehmen. Schreie dann aber so, als ob Du seit Wochen nichts mehr zu fressen bekommen hast. Sobald das Futter in der Schüssel ist, sollte es erst mal ignoriert werden.

Weiterlesen

Lachs-Cräcker selbstgemacht

Heute gibt es einmal ein Rezept für leckere Lachs-Cräcker für Katzen, die super schnell gemacht und ohne Zusatzstoffe sind und noch dazu den meisten Fellnasen extrem gut schmecken. Und nicht zu vergessen, dass Fisch eine hochwertige tierische Eiweißquelle mit allen essentiellen Aminosäuren ist. Weiterlesen

Das Redaktionsteam

bloggerteam3Mein Name ist Teddy Baerly und meine Assistentinnen sind Ilona und Momo. Das ganze Jahr schreiben und bloggen wir für euch, bringen mal mehr oder weniger interessante News heraus, arbeiten fleißig an unserem Buch und schreiben gewissenhaft Therapiepläne, damit es allen Katzenkumpels und ihren Menschen wieder gut geht.

momo-und-teddy
Unsere Assistentin Ilona nimmt die Auswärts-Termine wahr, erzählt uns davon, es gibt ein „Brainstorming“ und wir bringen dann alles zu Papier und es wird auf den Blog getipp-tatzt.

Im vergangenen Jahr haben wir euch von der Wurmkur mit Propolis berichtet und uns mit unseren Beiträgen so für euch ins Zeug gelegt, dass uns ab und zu mal die Puste ausging und wir eine kleine Pause brauchten. Nach vielen Telefonaten und dem Beantworten der vielen Mails war ich komplett erschöpft.

bloggerteam2Im Sommer habe ich euch dann vom schönsten Arbeitsplatz meiner Welt aus die Neuigkeiten aus der Katzenwelt berichtet, euch meine Filme von den Fummelbrettern und Fummelflaschen gezeigt und habe im Laufe des Jahres dann auch meine Assistentin Momo eingestellt, weil ich das Arbeitspensum allein nicht mehr geschafft habe. Gegen ein Honorar von zwei Päckchen Miezellinos (getreidefrei) tut die fast alles. Momo hat ab da die Gesundheitsanfragen beantwortet und mit unserer menschlichen Assistentin die Bachblüten ausgewertet.

bloggerteam

Und so konnten wir euch von da an gemeinsam über Katzenverhalten und -gesundheit berichten, über die gefährlichen Fellmäuse und das gruselige Katzengras und zusammen unsere Tatzen in die Tasten hauen. So sind wir nun zu dritt und im kommenden Jahr werden wir versuchen, in jeder Woche einen interessanten Bericht durch unsere rauchenden Köpfe und unsere Tatzen rieseln zu lassen, um so viel Wissen über Katzenverhalten und -gesundheit zu vermitteln wie es uns zeitlich möglich ist.

Wir haben auf unserer To-Do-Liste Punkte stehen wie: „Warum kratzen Katzen mit den Tatzen an Tapeten“ oder „Welche Gründe kann das haben, wenn wir Katzen plötzlich in die Wohnung oder das Haus pieseln“. Momo hat auf ihrer Gesundheitsliste so interesante Themen wie „Horner Syndrom“, „Blaseninfektionen und Harnkristalle“ und auch „Ernährungsfragen“ stehen. Ihr könnt also weiterhin gespannt sein.

Wir freuen uns auf euch und wenn ihr unserem Blog folgt, dann macht es Spaß und Freude zu schreiben….von hier…von uns…für euch…

So, und nun gibt es erst mal unsere Belohung.

teddyundmomo1

Und danach ein Mittagspäuschen

SANY0484

Einen schönen Tag wünschen wir euch……die Bloggerkatzen Teddy und Momo mit ihrer menschlichen Assistentin Ilona, die sich hier noch mal gesondert vorstellt:

Ich bin in Lübeck geboren und meiner Geburtsstadt bis heute treu geblieben. Zur Tierpsychologie und Tierhomöopathie kam ich, weil ich mich schon immer mit Bach-Blüten, Homöopathie und anderen Naturheilverfahren beschäftigt habe und von klein auf mit Tieren aufgwachsen bin . Wir hatten immer Wellensittiche, Meerschweinchen, Hasen, Katzen, Hunde, Fische, Wasserschildkröten usw. Ich kann mich nicht erinnern, daß es in meiner Familie eine „tierfreie“ Zeit gab. Selbst kleinste mutterlose Entenküken wurden von meiner Schwester mit nach Hause gebracht. Gab es eine Tierart, die wir nicht hatten? Doch, Krokodile, Nashörner und Löwen hatten wir nie, aber ich glaube nur, weil das Haus einfach zu klein war ;-)) Seit meiner frühsten Kindheit bin ich ein Fan von der Löwin Elsa, die viele bestimmt noch aus dem Film „Frei geboren“ kennen. Groß- wie Kleinkatzen faszinieren mich einfach, jedoch ist es natürlich wesentlich entspannter mit Stubentigern statt mit Großkatzen unter einem Dach zu leben, weswegen ich mich also für die Kleinkatzenhaltung entschieden habe.

Ich beobachte und studiere ihr Verhalten jeden Tag und so kam es, dass ich vor einigen Jahren Lehrgänge zur klassischen Tierhomöopathin und zur Tierpsychologin an der Akademie für Tiernaturheilkunde / Schweiz absolvierte. Beide Lehrgänge habe ich mit einer erfolgreichen Prüfung der Akademie für Tiernaturheilkunde abgeschlossen. Weiterhin habe ich noch eine Ausbildung zum psychologischen Berater an der Isolde Richter Heilpraktikerschule absolviert und erfolgreich und geprüft abgeschlossen. Mittlerweile habe ich mich seit vielen Jahren auf die Tierpsychologie und Verhaltensberatung für Katzen spezialisiert und arbeite auch als Bachblütentherapeutin und Reiki-Praktizierende für Tiere.

Qualifikation

Tierpsychologie Hund, Katze und Pferd (ausgebildet und geprüft durch Akademie für Tiernaturheilkunde) – wobei ich mich mittlerweile auf Katzenverhaltensberatung spezialisiert habe
Klassische Tierhomöopathie / Homöopathie (ausgebildet und geprüft durch Akademie für Tiernaturheilkunde)
Reiki Meister/Lehrer
Bach-Blütentherapie
Biochemische Therapie nach Dr. Schüssler (Schüssler-Salze) für Tiere
Geprüfter psychologischer Berater (Isolde Richter Heilpraktikerschule)

10 Gebote einer Katze

gebote-einer-katzeMein Leben dauert 15-25 Jahre und jede Trennung von Dir wird für mich ein Leiden bedeuten. Deswegen überlege es Dir bitte gut, ob Du mich wirklich so lange lieben und (be)halten kannst.

Gib mir Zeit zu verstehen, wenn Du etwas von mir erwartest und  schenke mir Vertrauen, denn ich lebe davon.

Sei nicht lange böse mit mir, wenn ich etwas angestellt habe und sperre mich nicht zur Strafe ein. Weiterlesen

Blinkende Halsbänder

leuchthalsbandGerade in der dunklen Jahreszeit begegnet man jetzt immer wieder Hunden, aber auch Katzen mit blinkenden Halsbändern. Sei es auf dem vollen Weihnachtsmarkt, wo jeder zweite Hund so eines trägt (und ein Hund eigentlich sowieso gar nicht hingehört) oder in der Nachbarschaft, wo sogar Nachbar´s Kater mit einem blinkenden Halsband durch das Dickicht streift.

Diese Art von Halsbändern ist vielleicht gut gemeint, weil man seine Tiere vor Unfällen schützen und sie besser sichtbar für Autofahrer machen will, aber gut gemeint ist nicht immer auch gleich gut.
Weiterlesen

Silvesterangst bei Tieren

weihnachten-kärtchenDer beste Weg, der Silvesterböllerei aus dem Weg zu gehen, sind ein paar besinnliche Tage für Mensch und Tier auf dem Land. Wem dieses nicht möglich ist, der hat dennoch die Möglichkeit, sich und seinem Tier den lauten Tag ein bißchen zu entspannen

Lassen Sie Haustiere nicht draußen im Freien, auch nicht in Gärten mit einem „sicheren“ Zaun. Wenn Tiere zu Tode erschreckt sind, finden sie fast aus jedem Garten einen Ausweg. Weiterlesen

Tiergefährliche Weihnachtszeit

tiersichere-weihnachtszeit
Weihnachten ist mit bunt geschmücktem Tannenbaum und festlichem Lichterglanz zwar wunderschön, aber eine sehr gefährliche Zeit für unsere Haustiere, weswegen ich diesen Blogartikel auch jedes Jahr immer wieder veröffentliche. Weihnachtsbäume sind wundervolle Spielzeuge und Kletterbäume für Katzen. Sie riechen nach Natur und bergen noch dazu schöne leuchtende Spielgegenstände. Aber Vorsicht!!! Es liegt in der Natur von Katzen auf Bewegungsreize mit einem Sprung zu reagieren. Die bunten leuchtenden Kugeln animieren sie in den Baum zu springen und sich zu verletzen. Zersprungene Glaskugeln verletzen ihre Weiterlesen

Tiere sind KEINE Weihnachtsgeschenke

Momo-weihnachten

Alle Jahre wieder werden Tausende von Hunden, Katzen, Meerschweinchen, Kaninchen und Vögeln sozusagen unter den Weihnachtsbaum „gelegt“. Die Kinder haben sich ja so sehr ein Haustier gewünscht…….

ABER: Tiere eignen sich nicht als Weihnachtsgeschenke, denn sie sind Lebewesen mit einer Seele und die verschenkt man nicht einfach so, sondern die Anschaffung eines Haustiers sollte wohl überlegt sein. Weiterlesen

Gefährliches Katzengras

Katzen nehmen bei der Fellpflege mit ihren rauen Zungen Haare auf. In kleineren Mengen können diese gut verdaut werden, aber größere Mengen werden im Magen angesammelt und hochgewürgt. Beim Heraustransportieren der Haare helfen grobfaserige Pflanzenteile, weswegen Katzen gerne Gras fressen. Freigänger holen sich ihr benötigtes Gras in der Regel in der freien Natur, für Wohnungskatzen sollte man immer Katzengras zur ständigen freien Verfügung bereitstellen. Auch Freigänger danken es einem im Winter, wenn wenig Gras zur Verfügung steht im Freien – gerade bei Schnee. Weiterlesen

Weihnachtsstern – so giftig

teddybaerly-kleinTeddybaerly rät:

Meine Assistentin Ilona hat mir berichtet, dass sie unterwegs war und weihnachtsstern
die Weihnachtssterne oder auch Advents- oder Criststerne genannt wieder überall in den Geschäften zu kaufen sind. Weiterlesen

Lebensgefährliche Fellmäuse

fellmausIn letzter Zeit ist mir bei meinen Klientenbesuchen immer wieder aufgefallen, dass noch immer etliche von lebensgefährlichen Fellspielmäusen im Umlauf sind, deren Augen und Nasen aus Plastikteilen bestehen, die mit ganz geringem Aufwand aus den Mäusen gezogen werden können. Wenn nun eine Katze mit dieser Fellmaus spielt, und am Werfen, Fangen, Nagen und Kauen ist und ihren natürlichen Jagdtrieb auslebt, können sich diese spitzen Plastikteile (s. Bild) ganz leicht lösen und verschluckt werden. Weiterlesen

Halten Katzen Winterschlaf?

Die Frage, ob Katzen Winterschlaf halten, kommt tatsächlich jeden Herbst und Winter immer wieder neu auf. Schlafen Katzen im Winter 23 Stunden am Tag? Die Antwort ist:  Jein. Viele Katzen schlafen im Winter sehr viel, wenn es so richtig kalt ist oder auch Schnee liegt, denn auch Katzen können frieren und die meisten Katzen mögen es nicht so kalt und nass an ihren empfindlichen Pfoten. Weiterlesen

Vollmond und Katzen

vollmondHeute (27.10.2015) ist wieder Vollmond und verzaubert mit seinem silbernen Glanz die Herbstlandschaft. Aber nicht für jeden ist das schön, denn viele Menschen können um den Vollmond herum nicht besonders gut schlafen. Wissenschaftler der Chronobiologie der Universität in Basel haben herausgefunden, dass es verlässliche Beweise dafür gibt, dass sich ein lunarer Rhythmus auf die Schlafstruktur und möglicherweise auch auf das Verhalten, die Stimmung und auch die geistige Leistung des Menschen auswirken kann. Weiterlesen

Lungenwürmer – übertragen durch Schnecken und Igel

Wer freigehende Katzen hat und sie auch draußen füttert oder aber wildlebende Katzen oder Igel mit einer Futterstelle betreut, sollte wissen, dass es lebensgefährlich werden kann für die Tiere, wenn das Futter auch von Schnecken heimgesucht wird. Auch sollten niemals Katzen und Igel von der gleichen Futterstelle fressen. Weiterlesen

Katzengeschenke

teddybaerly-kleinTeddybaerly rät:

Meine lieben Katerkumpels da draußen in der Welt,

Ihr solltet aufpassen, was ihr euren Menschen schenkt. Neulich war ich bei Mac Maus, jawohl, und was soll ich sagen: Da bringe ich meinen Menschen ein paar Zutaten für Mäusegulasch mit und die gucken nur wie ein Auto, rollen mit den Augen und tun das leckere Mäuselein ab in die Biotonne. Hallo????? Geht´s noch? Weiterlesen

Erfolgreiche Revierverteidigung

teddybaerly-klein Teddybaerly rät:

Leute…nachdem mein Kumpel Rudi ins Regenbogenland gegangen ist, habe ich hier eine Menge zu tun. Immerhin waren wir vorher zu zweit und unser Revier war absolutes Tabu für alle. Hinter dem Zaun…okay…..aber nun, wo ich allein hier verteidigen muß und die Gang vom anderen Ring das spitz bekommen hat, wird es hart für mich.

Meine Assistentin dachte schon, ich wäre krank. Ha, hat die ne Ahnung, ich habe gekämpft, ich schlage Weiterlesen

Tschüss Rudi

teddybaerly-kleinTeddybaerly mal ganz privat:

Heute habe ich etwas trauriges zu berichten. Mein lieber Kumpel Rudi ist vor zwei Wochen leider über die Regenbogenbrücke gegangen. Rudi war mein bester Freund und wohnte bei den Nachbarn, aber er gehörte auch bei uns zur Familie. Im Sommer haben wir zusammen lecker Fleisch vom Grill bekommen. Rudi durfte bei mir mit essen und sich auch in unserem Garten sonnen, wir teilten alles. Weiterlesen

Wundersamer roter Wellensittich

teddybaerly-kleinTeddy Baerly erzählt:

Meine Assistentin hat sich hier mal wieder ein Ding abgekniffen, das ich euch erzählen muß. Sie geht freudestrahlend in das Zimmer, in das ich nicht darf, weil dort zwei leckere Wellensittiche wohnen und diesen Raum ihr eigen nennen. Auf einmal ein Aufschrei. Meine Süße kreidebleich. Ich wollte ihr eigentlich zur Hilfe eilen, aber durch diese Gittertür komme ich einfach nicht durch. Diese leckeren Geschöpfe sind aber auch besser gesichert als in Fort Knox.

Sie sagte mir durch die Gitter, oh Teddybaerly, der Winnie Puh hat irgendwas, die ganze rechte Weiterlesen

Akute Vergiftung oder scharfer Kater?

teddybaerly-klein Teddy Baerly erzählt: Leute, heute habe ich für euch eine Geschichte, die mir selbst vor einiger Zeit passiert ist.

Es war morgens und meine Kuschelmaus (Zweibeinerin) saß am PC und arbeitete. Ich hatte mich bereits auf dem Schreibtisch von oben bis unten durchkuscheln lassen und nun war mir extrem langweilig. Meine Kuschelmaus reagierte leider nicht auf meine Spielanimationen und meinte, ich müsse mich mal selber Weiterlesen

Futtererkennung durch Telepathie

teddybaerly-kleinTeddybaerly rät:

Liebe Katzenfreunde, könnt ihr euch das vorstellen? Ich wurde doch tatsächlich gefragt, ob wir an der Form oder Farbe der Futter-Dose schon erkennen können, dass wir dieses Futter auf gar keinen Fall essen werden, weil wir den Inhalt nicht mögen. Diese Frage kann doch nur von einem Menschen kommen. Weiterlesen