Hilfe für Tiere mit Silvester-Angst

Es ist wieder soweit: Silvester steht vor der Tür.

Zu dieser Zeit erhalte ich immer viele Anfragen, was man machen kann, um seinen Tieren die Angst und Panik zu nehmen an den Tagen um den Jahreswechsel.

Für viele Tiere ist Silvester ein Riesenstress und nur die wenigsten sind „schussfest“. Verängstigte Katzen sind oft tagelang verschwunden oder verkriechen sich hinter dem Sofa. Hunde hören nicht auf zu bellen oder verkriechen sich in die äußersten Ecken. Sogar Krankheitssymptome und Zitteranfälle sind nicht selten. Dieser Stress ist nur „natürlich“. Die Tiere hören diese Knallerei viel lauter, nehmen den Geruch viel stärker wahr als die Menschen. Der Geruch lässt sie in Angst und Panik verfallen, weil er den Urinstinkt einer Bedrohung durch Feuer weckt. Weiterlesen

Advertisements

Vogelgrippe – Hausarrest für Katzen

Ich habe diesen Beitrag schon im November 2016 geschrieben, pinne ihn aber jetzt einmal oben am Blog an und werde ihn nach Bedarf aktualisieren. Die aviäre Influenza oder im Volksmund auch Vogelgrippe oder Geflügelpest genannt ist in Deutschland ausgebrochen. Die armen Vögel.

Aber auch für unsere Haustiere hat das Konsequenzen, denn überall, wo verendete Wildvögel gefunden wurden, haben die Kreise, Gemeinden und Städte sogenannte Beobachtungsgebiete und Sperrbezirke eingerichtet. In Sperrbezirken dürfen Hunde und Katzen in einem Radius von drei Kilometern für 21 Tage und in Beobachtungsbezirken in einem Radius von zehn Kilometern für 15 Tage rund um den Fundort der an H5N8 verendeten Vögel nicht frei herumlaufen. Im schlimmsten Fall haben Katzen Hausarrest.

Aktuell (Stand 17.03.2017) ist das gesamte Stadtgebiet der Hansestadt Lübeck zum Beobachtungsgebiet erklärt worden, viele Teile sogar zum Sperrgebiet Übersichtskarte Hansestadt Lübeck. Weiterlesen

Bachblüten gegen Silvesterangst

Immer zum Jahreswechsel erhalte ich viele Anfragen, was man machen kann, um seinen Tieren die Angst und Panik zu nehmen an den Tagen um den Jahreswechsel. Weiterlesen