Freitag, 13, schwarze Katze

Heute ist Freitag der 13. 

Ich bin zum Glück nicht abergläubisch, aber ich kenne viele Menschen, die es sind. Am liebsten würden Sie am Freitag, den 13. im Bett bleiben. Einige sagen sogar Termine oder Reisen ab. Die 13 soll das Dutzend des Teufels sein, aber eigentlich ist die 13 doch nur einer mehr als 12 oder? Statistisch gesehen sollen am Freitag den 13. nicht mehr oder weniger Unfälle passieren als an anderen Tagen auch.

Es gibt noch so viele andere Aberglauben wie z.B. nicht unter einer Leiter hindurch zu gehen oder dass man einen Seemann tötet, wenn man sich als Raucher eine Zigarette an einer Kerze anzündet. Am weitesten verbreitet ist wohl das Sieben-Jahres-Pech, wenn man einen Spiegel zerbricht. Weiterlesen

Advertisements

Niemals wasche Stinkekissen

„Katzen mögen keine Veränderungen“ predige ich beinahe täglich gebetsmühlenartig jedem, der es hören oder auch nicht hören will. Viele Verhaltensauffälligkeiten haben ihre Ursache in einem veränderten Lebensumstand von Katzen. Bei meinen eigenen Fellnasen achte ich penibel auf ihre Rituale, auf ihre Gewohnheiten und ihre Eigenarten. Aber trotzdem passiert auch mir einmal ein Fehler:

ICH HABE DIE DECKEN UND KISSEN MEINER FELLNASEN GEWASCHEN !!! Weiterlesen

Unsauberkeit bei Katzen

Das Thema Unsauberkeit bei Katzen ist immer wieder ein großes Thema in Foren, in Katzengruppen, bei Katzentreffen und natürlich in meiner Praxis. Ca. 30% aller Verhaltensprobleme von Katzen zu denen ich gerufen werde, haben den Hintergrund, dass die Tiere unsauber geworden sind. Urinieren oder Koten außerhalb des Katzenklos zeigt immer deutlich an, dass es einen Mißstand im Umfeld des Tieres gibt, vorausgesetzt, dass eine Erkrankung (z.B. Harnwegsinfekte, Harngrieß, Erkrankungen des Verdauungstraktes, Leber- oder Nierenerkrankungen) ausgeschlossen werden kann. Wenn der gesundheitliche Aspekt abgeklärt wurde und nur ein Mißstand infrage kommt, muss man sich ganz akribisch auf die Suche nach der Ursache für die Unsauberkeit machen. Weiterlesen

Reiki für alle Felle

Reikiiiiiii? Was ist das denn, wird sich nun so mancher fragen? Ist das was zu essen oder kann das vielleicht weg? Nein, keines von Beidem.

Reiki (ausgesprochen: Ree-Ki) ist ein japanischer Ausdruck für universelle Lebensenergie und eine über 2000 Jahre alte fernöstliche Methode der Energieübertragung durch Handauflegen, um die Selbstheilungskräfte des Körpers zu aktivieren. Schon viele Menschen durften diese wunderbare Energie spüren und erfahren, aber wie ist das bei Tieren?

Mögen Tiere Reiki? Spüren Tiere Reiki? Was kann Reiki bei Tieren bewirken?

Weiterlesen

Frohe Ostern

Wir wünschen allen unseren Lesern und Klienten ein wunderschönes Osterfest und einen fröhlichen Osterhasen. Das Wetter soll eher bescheiden werden, aber wichtig ist doch, wie warm und liebevoll es in unseren Herzen ist. ❤ Und wenn man eine Katze auf dem Schoss liegen und ein gutes Buch in der Hand und einen heissen Tee oder Kaffee vor einem auf dem Tisch stehen hat, dann ist das Wetter vollkommen egal.

Weiterlesen

Vogelgrippe – Hausarrest für Katzen

Ich habe diesen Beitrag schon im November 2016 geschrieben, pinne ihn aber jetzt einmal oben am Blog an und werde ihn nach Bedarf aktualisieren. Die aviäre Influenza oder im Volksmund auch Vogelgrippe oder Geflügelpest genannt ist in Deutschland ausgebrochen. Die armen Vögel.

Aber auch für unsere Haustiere hat das Konsequenzen, denn überall, wo verendete Wildvögel gefunden wurden, haben die Kreise, Gemeinden und Städte sogenannte Beobachtungsgebiete und Sperrbezirke eingerichtet.

In Sperrbezirken dürfen Hunde und Katzen in einem Radius von drei Kilometern für 21 Tage und in Beobachtungsbezirken in einem Radius von zehn Kilometern für 15 Tage rund um den Fundort der an H5N8 verendeten Vögel nicht frei herumlaufen. Im schlimmsten Fall haben Katzen Hausarrest.

Aktuell (Stand 17.03.2017) ist das gesamte Stadtgebiet der Hansestadt Lübeck zum Beobachtungsgebiet erklärt worden, viele Teile sogar zum Sperrgebiet Übersichtskarte Hansestadt Lübeck. Weiterlesen

08.08. – Weltkatzentag

Heute ist der internationale Tag der Katze – auch Weltkatzentag genannt.

MomoKatzen begleiten uns Menschen seit mindestens 2000 Jahren. Sie sind einzigartig und eigenwillig und haben trotzdem eine sehr enge Bindung zu ihren Menschen. Heute ist die Hauskatze das beliebteste Haustier der Deutschen und in deutschen Haushalten leben ca. 8,4 Millionen Katzen mit ihren Menschen zusammen und genießen „ihre Domestikation“. Der Weltkatzentag wird von vielen Katzenfans als Feiertag genutzt, um ihre Liebe zu den Katzen und mit ihren Katzen zu feiern. Weiterlesen

Hilfe, meine Katze zieht aus

„Hilfe, meine Katze zieht aus“ ist ein sehr häufiger Hilferuf in meiner Praxis.

auszug-ins-zelt

ICH ZIEH´AUS!

Es ist ein Problem, dass hauptsächlich bei Katern (seltener bei Kätzinnen) mit Freigang vorkommt, dass sie sich eigenmächtig einfach ein neues Zuhause suchen. Die Menschen, die sich an mich wenden, sind dann immer ganz traurig und denken, es läge an Ihnen, obwohl sie doch alles für ihre Katze tun.

Mal abgesehen von den wenigen Ausnahmen, wo es den Katzen tatsächlich in einem neuen Zuhause besser geht, hat das häufig nichts damit zu tun, dass ihre Menschen nicht gut zu ihnen sind. Katzen haben ihren ganz eigenen Kopf und ihre eigene Vorstellung vom besten Zuhause. Sie suchen sich genau den Platz, der am optimalsten zu ihnen paßt, denn gerade Kater sind Opportunisten. Weiterlesen

Katzen sind keine Vogelkiller

DSCN0945Draussen flirten die Amseln miteinander und die Spatzenmännchen zeigen ihren Auserwählten den frisch gebauten Nistplatz und überall sieht und hört man diese wunderbare Balz und das Gezwitscher. Vogelbrutzeit bedeutet häufig auch Festmahl für Katzen.

Ist die Katze deswegen tatsächlich gleich ein Vogelkiller? Rotten Katzen in Deutschland Vogelarten aus? Weiterlesen

Umfrage: Haltung und Fütterung

Studie zur Haltung und Fütterung von Katzen im Altersvergleich

Heute habe ich passend zu meinem gestrigen Beitrag noch eine Umfrage der Tierärztlichen Fakultät München, die alle Katzenhalter interessieren wird. Im Rahmen einer Doktorarbeit und unter der Leitung von Anna Däuble führt die TFM eine groß angelegte Feldstudie zur Ernährung und Haltung von Katzen im Altersvergleich in Deutschland durch. Weiterlesen

Katzen kratzen an Tapeten

Warum kratzen Katzen mit den “Tatzen” an Tapeten?

Diese Frage stellen sich viele Katzenhalter und ich werde das von vielen Menschen immer wieder gefragt, warum gerade ihre Katzen an den Tapeten, Teppichen, an den Möbeln und/oder den Türrahmen kratzen und was man dagegen tun kann. Weiterlesen

Silvesterangst bei Tieren

weihnachten-kärtchenDer beste Weg, der Silvesterböllerei aus dem Weg zu gehen, sind ein paar besinnliche Tage für Mensch und Tier auf dem Land. Wem dieses nicht möglich ist, der hat dennoch die Möglichkeit, sich und seinem Tier den lauten Tag ein bißchen zu entspannen

Lassen Sie Haustiere nicht draußen im Freien, auch nicht in Gärten mit einem „sicheren“ Zaun. Wenn Tiere zu Tode erschreckt sind, finden sie fast aus jedem Garten einen Ausweg. Weiterlesen

Halten Katzen Winterschlaf?

Die Frage, ob Katzen Winterschlaf halten, kommt tatsächlich jeden Herbst und Winter immer wieder neu auf. Schlafen Katzen im Winter 23 Stunden am Tag? Die Antwort ist:  Jein. Viele Katzen schlafen im Winter sehr viel, wenn es so richtig kalt ist oder auch Schnee liegt, denn auch Katzen können frieren und die meisten Katzen mögen es nicht so kalt und nass an ihren empfindlichen Pfoten. Weiterlesen

Vollmond und Katzen

vollmondHeute (27.10.2015) ist wieder Vollmond und verzaubert mit seinem silbernen Glanz die Herbstlandschaft. Aber nicht für jeden ist das schön, denn viele Menschen können um den Vollmond herum nicht besonders gut schlafen. Wissenschaftler der Chronobiologie der Universität in Basel haben herausgefunden, dass es verlässliche Beweise dafür gibt, dass sich ein lunarer Rhythmus auf die Schlafstruktur und möglicherweise auch auf das Verhalten, die Stimmung und auch die geistige Leistung des Menschen auswirken kann. Weiterlesen

NÖ!

nö

Wer Katzen hat, kennt dieses Bild.

Wenn eine Katze etwas nicht will,

dann will sie nicht (Punkt)

 

 

Katzen sind Raubtiere und wissen ganz genau, was sie wollen und was sie nicht wollen. Zwängt ein Mensch ihnen eine Lebensweise auf, werden sie auf Dauer krank und verlieren ihre Bindung zu „ihrem“ Menschen. Katzen leben ihr Leben wie es ihnen gegeben wurde und gehen den Weg, den sie für richtig halten und tun dabei trotzdem niemandem weh. Das sollten wir Menschen ihnen gleichtun. Weiterlesen

Katzengeschenke

teddybaerly-kleinTeddybaerly rät:

Meine lieben Katerkumpels da draußen in der Welt,

Ihr solltet aufpassen, was ihr euren Menschen schenkt. Neulich war ich bei Mac Maus, jawohl, und was soll ich sagen: Da bringe ich meinen Menschen ein paar Zutaten für Mäusegulasch mit und die gucken nur wie ein Auto, rollen mit den Augen und tun das leckere Mäuselein ab in die Biotonne. Hallo????? Geht´s noch? Weiterlesen

Erfolgreiche Revierverteidigung

teddybaerly-klein Teddybaerly rät:

Leute…nachdem mein Kumpel Rudi ins Regenbogenland gegangen ist, habe ich hier eine Menge zu tun. Immerhin waren wir vorher zu zweit und unser Revier war absolutes Tabu für alle. Hinter dem Zaun…okay…..aber nun, wo ich allein hier verteidigen muß und die Gang vom anderen Ring das spitz bekommen hat, wird es hart für mich.

Meine Assistentin dachte schon, ich wäre krank. Ha, hat die ne Ahnung, ich habe gekämpft, ich schlage Weiterlesen

Menschenkommunikation und -erziehung Teil I

teddybaerly-kleinIch als Therapiekater bin ja ausgebildet in Menschenkommunikation. Das ist eigentlich ganz einfach. Also, wenn ich Futti will, dann setz ich mich vor mein Futternapf – extrem hungerleidend – und denke einfach ganz doll an mein Menschlein. Eine arme Wurst ist das, denn die bekommt sofort ein riesig schlechtes Gewissen und schwupps ist die da. „Armer kleiner Kater hast ja noch gar nichts zu futtern“. Je hungerleidender man aussieht, desto schlechter das Gewissen und desto leckerer das Futti 😉 Weiterlesen