Katzen haben Heilkräfte

Wußtest Du…..? ….dass Deine Katze magische Heilkräfte hat?

Katzen sind Balsam für die Seele und wer eine Katze hat, braucht keinen Therapeuten. Sie sind wunderbare Wesen und kommen zu einem, wenn das Herz einmal ganz traurig ist. Sie bringen Freude ins Leben und haben die Fähigkeit, dass wir uns wieder rundum wohlfühlen.

Katzen wollen nicht uns gefallen, sie wollen, dass wir Ihnen gefallen und das macht uns Menschen glücklich. Wir haben das Gefühl nicht allein zu sein, für jemanden da zu sein und dafür bekommen wir unendlich viel zurück.

Wenn ich nach einem anstrengenden und stressigen Tag nicht abschalten kann, brauche ich nur meine selig schlafenden Katzen anzusehen. Das gleichmäßige Atmen, diese süßen Gesichter und schon verspüre ich den Drang, mich hinzusetzen und mit ihnen zu kuscheln. Sobald ich sitze, kommen sie auch schon und schmiegen sich an mich oder legen sich auf meinen Schoss. Das Streicheln ihres seidigen Fells allein ist schon Beruhigung genug, aber wenn sie dann anfangen zu schnurren, ist meine Welt wieder in Ordnung. 

Und das ist nicht nur mein persönliches Empfinden, sondern hat sogar einen wissenschaftlichen Hintergrund:

Katzen holen uns in die Gegenwart, ins Hier und Jetzt. Und dort können wir glücklich sein und schütten Serotonin aus, das Glückshormon. Dieses wiederum wirkt sich positiv auf unser Herz-/Kreislaufsystem und unser Verdauungssystem aus. Das Schnurren von Katzen reduziert nachweislich Stress und das Streicheln einer Katze hat eine beruhigende Wirkung auf uns. Weniger Stress bedeutet, dass sich der Blutdruck senkt, das Herzinfarktrisiko sinkt und das Immunsystem gestärkt wird. 

Das Schnurren einer Katze erfolgt laut Tierforschern auf einer Frequenz, die Knochen, Sehnen, Bänder und Muskeln schneller heilen lässt, was sich dann gerade bei Osteoporose, Knochenbrüchen und Bänderrissen sehr positiv auswirken soll. Ebenso soll es eine sehr beruhigende und schmerzlindernde Wirkung bei starken Kopfschmerzen haben.

Katzen spüren, wenn es einem nicht gut geht. Ich war einmal von jetzt auf gleich sehr krank und mir ging es gar nicht gut. Da kamen Momo und Teddy zu mir ins Bett. Teddy legte sich vorn an meinen Bauch, die Momo hinten an meinen Rücken und beide schnurrten so stark und so laut, wie sie es vorher noch nie getan hatten. Das tat mir unendlich gut und es ging mir tatsächlich schon nach einiger Zeit wieder viel besser. Erst dann gingen auch meine beiden Fellnasen wieder. Katzen spüren instinktiv, wenn mit uns etwas nicht stimmt und sie wissen, was uns gut tut. 

Für mich sind Katzen Balsam für die Seele, den Körper und den Geist. Sie holen uns immer wieder auf den Boden zurück und bringen Liebe in unsere Herzen.

Du hast keine Katze? Dann schenke ich Dir ein Schnurren ❤

Dir gefällt dieses Design??? Gibt es hier: Katzenflüstern Fashion Style

Advertisements

04. 10. – Welttierschutztag

Den heutigen Tag möchte ich dazu nutzen, euch liebe Dosenöffner, an den Tierschutz zu erinnern, denn heute ist Welttierschutztag. Der Welttierschutztag wurde 1931 das erste Mal für den 04. Oktober ausgerufen und soll Menschen daran erinnern, etwas für den Tierschutz und gegen Tierquälerei zu unternehmen. Weiterlesen