Unsauberkeit bei Katzen

Das Thema Unsauberkeit bei Katzen ist immer wieder ein großes Thema in Foren, in Katzengruppen, bei Katzentreffen und natürlich in meiner Praxis. Ca. 30% aller Verhaltensprobleme von Katzen zu denen ich gerufen werde, haben den Hintergrund, dass die Tiere unsauber geworden sind. Urinieren oder Koten außerhalb des Katzenklos zeigt immer deutlich an, dass es einen Mißstand im Umfeld des Tieres gibt, vorausgesetzt, dass eine Erkrankung (z.B. Harnwegsinfekte, Harngrieß, Erkrankungen des Verdauungstraktes, Leber- oder Nierenerkrankungen) ausgeschlossen werden kann. Wenn der gesundheitliche Aspekt abgeklärt wurde und nur ein Mißstand infrage kommt, muss man sich ganz akribisch auf die Suche nach der Ursache für die Unsauberkeit machen.

Das ist eine der schwierigsten Aufgaben überhaupt bei Katzenverhaltensproblemen und stellt eine große Herausforderung an den Therapeuten und auch an den Katzenhalter dar. Aber es ist nicht unmöglich. Man sollte sich nur immer wieder vor Augen führen, dass jede Katze ein Individuum ist und auch so behandelt werden muß. Es gibt nicht DAS Verhaltensproblem oder DIE Problemkatze. Es gibt ein Problem, für das die Ursache und dann eine Lösung gefunden werden muß. Das macht meinen Beruf so spannend, dass es eben keine Pauschallösungen gibt und ich detektivisch auf die Suche nach der Ursache gehe.

Der Begriff „Protestpinkeln“ taucht häufig in Verbindung mit der Unsauberkeit von Katzen auf. Wahres Protestpinkeln würde jedoch voraussetzen, dass die Katze BEWUSST und mit VORSATZ auf eine bestimmte Situation reagiert, protestiert und ihrem Halter damit schaden oder ihn bestrafen will. Katzen werden aber nicht unsauber, weil sie jemanden bestrafen wollen, sondern weil IHRE WELT nicht mehr in Balance ist. Es ist weder ein Protest noch ein persönlicher Angriff auf uns Menschen oder unsere Möbel, Teppiche oder sonstige Gegenstände, sondern es ist eher ein Hilferuf der Katze, dass etwas in ihrem Umfeld nicht stimmt. Ich nenne es FRUSTPINKELN. Für einen Katzenhalter ist das Herausfinden der Ursache für das Frustpinkeln oder auch Stubenunreinheit (wie man auf gut deutsch sagt) allein häufig sehr schwierig, weil man emotional sehr eingebunden ist.

Viele Katzenhalter schimpfen mit ihren Katzen, wenn sie wieder einmal sehen, dass ihre Katze gepinkelt, gekotet oder markiert hat. Schimpfen hat bei Katzen aber eher den nachteiligen Effekt, dass sie sich durch viele Worte ihres Menschen in ihrem Tun noch bestätigt fühlen und die Unsauberkeit dadurch immer schlimmer wird.

Unsauberkeit stört die Harmonie zwischen Mensch und Katze und erzeugt Stress auf beiden Seiten. Eine unsaubere Katze ist sehr nervenaufreibend, denn Katzenurin oder auch Katzenkot hinterläßt starke Gerüche und man ist immer auf der Suche nach Stellen, die markiert, bepinkelt oder bekotet wurden. Unsauberkeit stört die schöne Bindung zwischen Mensch und Tier sehr und nicht selten höre ich, dass die Halter nach längerer Zeit sogar bereit wären ihre Katze abzugeben, weil sie völlig verzweifeln an der Situation. Doch bisher war noch nie eine Trennung meiner Klienten von ihren geliebten Tieren nötig, weil wir die Ursache für das Problem finden und lösen konnten.

Für Unsauberkeit einer Katze gibt es viele Gründe, um hier nur einige zu nennen:

Angst, Veränderung, Aufmerksamkeitsdefizit, Einsamkeit, Seniorkatze, Eifersucht, Trauer, Veränderung,  Konditionierung, Stressabbau, Dominanz, Frust, Probleme beim Katzenklomanagement, Erkrankungen, , Schmerzen u.v.m.

Vor allem die Art wie und die Stellen wo gepinkelt wird, sind sehr aussagekräftig für mich als Therapeutin. Viele Katzen holen sich durch das Pinkeln Aufmerksamkeit oder drücken ein Harmoniebedürfnis aus. Manchmal baut eine Katze durch das Pinkeln auch Stress ab. Nur wenn die Ursache behoben wird, kann man langfristig wieder Harmonie und Balance in den Katzen-/Menschhaushalt bringen und die Katze sieht sich nicht mehr veranlasst Ihrem Unbehagen mit Pinkeln Ausdruck zu verleihen.

Auch das Katzenklomanagement ist eine häufige Ursache für das Unsauberkeitsproblem. Die Anzahl und der Standort der/des Klos können falsch sein, das Katzenklo steht zu unruhig, hat einen Deckel oder auch nicht. Das Klo ist zu hoch, zu klein, zu groß, die Einstreu ist der Katze nicht genehm. Es gibt unzählige Gründe um das Katzenklo herum, die ich hier alle gar nicht aufführen kann. Abzuraten ist auch von Einstreu mit Düften, weil viele Katzen diese Fremdgerüche überhaupt gar nicht mögen in ihrer empfindlichen Nase.

Als Katzentherapeutin unterscheide ich auch immer zwischen Pinkeln (Urinieren) und Markierverhalten. Diese Unterscheidung ist für einen Laien häufig nicht ganz einfach. Beim Pinkeln gilt es die Ursache und eine Lösung zu finden. Im Gegensatz dazu ist Harnmarkieren (aber auch Kratzmarkieren) ein wichtiges Kommunikationsmittel und gehört zum ganz natürlichen Verhaltensrepertoire von Katzen. Markierverhalten muß man seiner Katze somit mit sehr konsequenter Erziehung abgewöhnen und ihr beibringen, dass sie IM HAUS nicht markieren darf. Wie soll eine Katze das auch von selbst unterscheiden können, warum sie draußen markieren darf, aber drinnen nicht.

Ein weiteres großes Problem sowohl bei der Unsauberkeit als auch beim Harnmarkieren stellt das Beseitigen von Gerüchen des doch sehr duftintensiven Katzenurin dar. Viele Katzenhalter reinigen die Stellen mit ammoniakhaltigen Reinigern, was die Katze jedoch dazu animiert, an der gleichen Stelle immer wieder zu pinkeln oder zu markieren. Es gibt natürlich auch teure Enzymreiniger, aber ich empfehle immer wieder handelsübliches Natron, welches man günstig im Supermarkt in der Backabteilung erhält. Natron bindet und neutralisiert Gerüche und desinfiziert noch dazu. Zu diesem Thema habe ich vor einiger Zeit einen umfangreichen Beitrag verfaßt, auf den ich gerne verweisen möchte: Geruchskiller Natron mit Gebrauchsanweisung

Wer eine unsaubere Katze im Hause hat und das Problem nicht innerhalb kurzer Zeit selbst in den Griff bekommt, sollte sich hiermit immer an einen Profi wenden bevor das Ausmaße annimmt, die die Gesundheit von Mensch und Tier gefährden oder gar zu einer Trennung von seinem geliebten Tier führt. Es ist für jeden Katzenhalter möglich, mit entspannten Katzen zusammen zu leben, wenn man die Ursache für die Spannungen beseitigt.

Mit viel Einfühlungsvermögen und jahrelanger beruflicher und privater Erfahrung mit Katzen kann ich in 95 % aller Fälle helfen, die Ursache für Unsauberkeit oder Markierverhalten von Katzen zu finden. Häufig besteht die Lösung des Problems in wenigen kleinen Änderungen und Einsichten in der Umgebung oder im Umgang miteinander.

Kontaktieren Sie mich gern über das Kontaktformular unten oder per Mail unter info@katzenfluestern.de. Schildern Sie mir bitte unverbindlich das Problem, dann kann ich Ihnen eine individuelle weitere Vorgehensweise (Vor-Ort-Beratung, Mail-Beratung, Prognose) anbieten. Ich arbeite vor Ort, aber auch deutschlandweit per E-Mail-Beratung und würde mich freuen, gemeinsam mit Ihnen wieder Harmonie in Ihren Mensch- / Katzenhaushalt bringen zu dürfen. Die Erstanfrage ist selbstverständlich kostenfrei, aber natürlich kann auch ich nicht von Luft und Liebe leben und deswegen sind die individuellen Beratungen kostenpflichtig. Informationen zu Leistungen und Honorar finden sich auf meiner Internet-Seite  www.katzenfluestern.de   Einfach mal reinschauen.

Advertisements

7 Gedanken zu „Unsauberkeit bei Katzen

  1. Meine Katze hatte nie ein Katzen-Klo und war für Ihr Geschäft immer draußen. Bei Sturm (laut!) und starkem Regen (nass!) suchte sie sich manchmal unseren Klo-Vorleger und scharrte ihn nach dem Geschäft zusammen. So wussten wir gleich Bescheid und konnten ihn in die Waschmaschine stecken. Meine Katze war ein sehr weises Tier 😉

    Gefällt 1 Person

  2. Toller Beitrag, hat mir super gefallen. Ich lese Deine Beträge immer mit großer Freude und freue mich über jeden neuen Beitrag.
    Ich liebe Deinen Blog 🙂❤️
    Liebe Grüße
    Saskia

    Gefällt mir

  3. Ich hab zwei Katzen unterschiedliches Geschlecht, beide unfruchtbar machen lassen.
    Mein Mädchen ist eine Drama-Queen. 😂 erst hat sie alles vollgepisst und sich die Haare vom Körper geputzt weil sie alleine war. Hab ihr dann unseren Minikater vor die Nase gesetzt und dann war alles gut – erstmal.
    Bis Minikater entdeckt hat, dass er stärker geworden ist als unser Mädchen. Er ist ihr jedes mal hinterher gestiefelt als sie aufs Klo ging um sie dann zu verbrügeln wenn sie wieder raus kam. Das führte zwangsläufig dazu, dass sie wieder auf den Teppich gepisst hat. Erstmal rauszufinden woran es liegt und das Problem zu beheben – uiuiui. Es war egal wieviele Klos aufgestellt wurden, er mochte es nicht, wenn sie macht.

    Permanentes hinterher gehen ist zwar wünschenswert, funktioniert im Alltag nicht. Blink ja kein Licht auf, wenn Katze aufs Klo geht. Also musste ich den Kater beobachten und schaun, wenn er unruhig ist. Tadelnd seinen Namen gesagt. Fest gehalten um nach ihrem gang ihn zur Toilette zu bringen und ihn gucken lassen. Es gab auch Momente, da war er extrem Wütend und ließ sich so garnicht abholen. Da hab ich sie aktiv beschützt. Gemeinsames spielen hat die beiden dann näher zusammen gebracht. Für ihn schmeiß ich Bällchem und sie bespaß ich mit einem Wollfaden. Gleichzeitig 😂 jeder kommt auf seine Kosten und ich bin fix und fertig und durchlöchert 😂

    Manchmal ist die Lösung simple und manchmal hoch komplex. Sich Hilfe holen, wenn man nicht weiter weiß und unkreativ im Lösung bauen ist, solle man unbedingt. Besser als sich mit seinen Lieben dauerhaft zu entzweien.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s